Branding

This is a debugging block

Menü

This is a debugging block

Liste der aktuellen a&k Studienreisen

Inhalt

This is a debugging block

a&k Studienreise
24.1.20-2.2.20 | Brasilianische Architektur – Moderne bis heute

SÃO PAULO, BRASÍLIA & RIO DE JANEIRO

Brasilien, ein Land mit atemberaubenden Landschaften, unberührten Stränden, weiten Regenwäldern, musikerfüllten Städten und farbenfroher Kultur. Das Land, so gross wie ein Kontinent, birgt neben einer erstaunlichen Vielfalt von natürlichen und kulturellen Wundern auch ein reiches Erbe an Architektur, von der Kolonialzeit über den Eklektizismus, die Moderne bis heute. Oft inspiriert von der europäischen Architektur wurde in Brasilien stets ein eigener Stil entwickelt.

a&k Studienreise
22.2.20-7.3.20 | Nordindien

Auf den Spuren Le Corbusiers

«Tradition und Moderne – Indien im Umbruch»

Indiens Architektur ist tief in einer Jahrtausende alten Tradition verwurzelt, aber wer heute den nördlichen Teil des Subkontinents bereist, wird beeindruckt sein von der modernen Formensprache der Bauten von Le Corbusier, Charles Correa, Balkrishna V. Doshi, Louis I. Kahn und Rahul Mehrotra.

a&k Studienreise
29.4.20-2.5.20 | Neapel – irritierend wie faszinierend zugleich

Neapel – irritierend wie faszinierend zugleich

Johann Wolfgang von Goethe war geradezu verzückt, als er während seiner Italienreise 1787 in Neapel eintraf und in seligem Zustand sogleich notierte: „Neapel sehen und sterben“. Auch heute zieht die Millionenstadt am gleichnamigen Golf Besucher aus aller Welt in ihren Bann – und das liegt nicht nur am nahegelegenen Vesuv und den berühmten Ausgrabungen von Pompei.

Kloster

a&k Studienreise
28.8.20-10.9.20 | Kultur & Architektur im Westhimalaya

Das Erbe Tibets

Über Jahrtausende hat sich im tibetischen Kulturraum eine eigenständige Bauweise entwickelt. Die uralte Kultur hat eine bis heute gültige Architekturform und Ästhetik hervorgebracht, deren Grundprinzipien Reduktion, Funktion und Einfachheit sind. Die Details und Konstruktionen, die mit wenigen, lokalen Materialien und Mitteln entwickelt wurden, sind bis heute optimal für diese Gebiete geeignet. In Tibet selbst ist diese Baukultur fast vollständig durch die chinesische Besatzungsmacht zerstört worden und dort vom Untergang bedroht.

Subscribe to RSS - a&k Studienreise